Hilde Christiansen, Uk (Uge) beglückt uns die nächsten vier Wochen mit ihren Gemälden. Den theoretischen Ballast bekam sie als junges Mädchen an der Fachschule (Fagskole for kvinder) in Sonderburg, wo sie in Farbenlehre unterrichtet wurde. Im Folgenden malte sie ab und an, wenn Kinder und Heim es zuließen.

Als die Kinder flügge waren und mehr Zeit zur Verfügung stand, belegte sie Kurse zu Maltechniken und suchte gerne die Gesellschaft Gleichgesinnter. Glücklich ist sie darüber, dass sie das „Kunstmiljø“ im Aktivitätshaus in Padborg gefunden hat. Einmal wöchentlich trifft man sich dort, um gemeinsam den Pinsel zu schwingen. Jeder malt, wie er kann und möchte, man inspiriert sich gegenseitig und lernt voneinander. Hier sind die Bilder entstanden, die sie in der Ausstellung präsentiert.

Viele ihrer Bilder sind in Acryl gemalt. Bei dieser Technik muss Hilde bereits im Voraus das Bild im Kopfe haben. Zwar lässt sich Acryl auch übermalen, aber es ist doch eine sehr konkrete Technik. Im Gegensatz dazu liebt sie die Aquarellmalerei, da bei dieser Technik das Bild im Malprozess entsteht.Die Farben leuchten und verschwimmen ineinander, es entstehen ungeplante Motive, „man bekommt ein Bild geschenkt“, so drückt es die rüstige Dame Anfang 80 aus.

Wir können ein paar ihrer Norwegen-Gemälde bewundern, die sie im Anschluss an ihre Nordkap-Reise 2012 gemalt hat. „Norwegen ist ein beeindruckendes Land“, schwärmt die Malerin, „hier treffen die Gegensätze aufeinander. Schneebedeckte Berggipfel auf der einen Seite, blühende Apfelbäume im Tal. Dazu die Weitläufigkeit, die Ursprünglichkeit der Natur.“ In diesem schönen Land hat sie viele Inspirationen sammeln können.

„Malen ist ein wunderbares Hobby, bei dem ich vollständig im Malprozess eintauchen kann und alles rundherum verschwindet.“

Die Ausstellung ist noch bis zum 09.11.2017 zu sehen.

 

Advertisements

Helge Engelbrecht, Musiker und Liedermacher aus Ansager in Westjütland, ist vielen durch seine Band „Neighbours“ / „Neighbours & Friends“ und den von ihm organisierten Konzertreihen im eigenen Garten „Mariehaven“ bekannt, zu denen jährliche Tausende wallfahrten.

Nun kommt er nach Tingleff und erzählt aus seinem bewegten Leben, von der Kindheit im Kaufmannsladen im Vejlevej, von seinen Jugendjahren bis heute. Muntere Episoden wechseln sich ab mit ernsten Augenblicken, so wie das Leben so spielt. Ein spannendes Leben mitten in der Musik!

 

„Så spil da, knejt!“

Dienstag, 31.10.2017, 19 Uhr

Bürgersaal Tingleff (Tinglev Midt 2, Tinglev)

Eintritt: 100,- Kronen

Tinglev Bibliotek, Tinglev Husmoderforening, Sozialdienst Tingleff und Deutsche Bücherei Tingleff laden zu einem vergnüglichen Abend ein. Karten gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

 

 

 

Frank Lubowitz, Leiter der historischen Forschungsstelle der deutschen Volksgruppe, lädt zu den „Schleswigschen Gesprächen“ ein, die diesmal in der Bücherei Tingleff stattfinden.

Marco Petersen, Flensburg, führt uns in die wechselhafte Geschichte Helgolands ein:

Hosenknopf und Brückenkopf – Helgoland, ein Zankapfel zwischen Dänen, Deutschen und Briten

Wohl nur wenige Inseln können auf eine solch wechselhafte Geschichte zurückblicken wie der nur 1,7 Quadratkilometer große Felsen in der Nordsee. Dementsprechend viele Legenden, Mythen und Irrtümer kursieren um das Eiland und seine friesischen Bewohner, die mal Dänen, Briten oder Deutsche sein sollten und doch immer Helgoländer blieben.

Marco Petersen, Regionalhistoriker in der Schleswigschen Sammlung der Dänischen Zentralbibliothek Flensburg, erzählt auf unterhaltsame Weise von den Begehrlichkeiten der großen europäischen Mächte und den Beschwerlichkeiten der Helgoländer Inselbewohner.

 

Montag, 30.10.2017

19.30 Uhr

in der Bücherei Tingleff

Eintritt frei, freiw. Kaffeespende

Um Anmeldung wird gebeten!

Und ja – wir haben nächste Woche wie gewohnt geöffnet!

Zum Ausleihen bereit 🙂

Noch ganz entspannt warten die SchülerInnen der 3. Klasse darauf, dass sie die vorbereiteten Leseempfehlungen vorstellen dürfen. Jeder, so die Aufgabe, sollte ein frei gewähltes Buch lesen und beurteilen. Dabei sollte die Bewertung mehr aussagen als nur „gefiel mir gut“. Zusammen mit Klassenlehrerin Antonia haben sie sich große Mühe gegeben, ihre Meinung zu formulieren und per Computer aufzuschreiben.

Toll gemacht!!!!

Ich lese „Drachenreich Dragonia“. Die Hauptperson ist Tim . Auf merkwürdige Weise kommt Tim zum Schloss und lernt dort einen Drachen kennen. Der große Drache ist einfach der beste Freund für Tim! Zusammen sind sie das beste Team, zusammen bekämpfen sie das Böse. Sie haben zusammen ein Schloss erobert. Bildergebnis für drachenland dragoniaWird es den beiden am Ende gelingen, die anderen Drachen zu besiegen oder schliessen sie vielleicht sogar Freundschaft mit ihnen?

Es war eigentlich nur Zufall, dass ich dieses Buch gewählt habe. Das Buch war gut, weil es so spannend ist. Ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Wenn jemand sich für Drachen und Kämpfe interessiert, empfehle ich ihm dieses Buch.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich lese „Emil und das Zeugnis“. Der Junge heißt Emil. Da ist ein Junge, der hat eine Uhr, die die Zeit stoppen kann. Die Hausaufgaben dauern 10 Minuten. Aber wenn es länger dauert als 20 Minuten, dann schummelt er: er sagt seiner Mutter, dass er mit den Hausaufgaben fertig ist. Dann darf er spielen.

Emil und das Zeugnis Am nächsten Tag bekommt Emil sein Zeugnis. Sein Vater sagt jedes Mal :“ Du bekommst 1 Euro, wenn du eine 5 im Zeugnis hast. Und wenn du eine 6 bekommst, dann gebe ich dir 2 Euro.“ Emil schaut auf sein Zeugnis. Oje, er hat eine 4, eine 6 und drei 5. Seine Eltern werden bestimmt sauer sein. Er überlegt, ob er das Zeugnis einer Klassenkameradin nehmen soll. Sie ist richtig gut in der Schule. Aber auf dem Zeugnis steht auch der Name des Mädchens drauf. Was soll er tun?

Ich finde das Buch richtig gut, weil die Buchstaben groß sind. Die Geschichte ist sehr spannend. Ich würde mich aber nie trauen, bei meinen Noten zu schummeln.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bildergebnis für geschichten von ponys und pferdenIch lese „Die schönsten Geschichten von Ponys und Pferden“. Es handelt von einem Mädchen: Nele. Sie will gerne reiten lernen. Aber das kann sie nicht, weil ihre kleine Schwester Sylvie eine Allergie auf Pferdehaare hat. Eines Tages klingelt das Telefon und es ist Tante Romy. Sie sagt:“Du kannst bei mir die ganzen Sommerferien wohnen und reiten lernen!“ Nele freut sich sehr. Neles Reitlehrerin heist Svenja. Es geht richtig gut, aber ein anderes Mädchen, Jenny, sagt:“ Du bist ja eine Anfängerin!“ Da ärgert sich Nele. Am nächsten Tag soll Nele in einer Gruppe auf einen Ausritt. In der Gruppe ist auch Jenny. Was wird wohl passieren?

Ich habe das Buch zum zweiten Mal gelesen. Beim ersten Mal wollte ich immer wissen, wie es weiter geht. Beim zweiten Mal war es nicht mehr so spannend.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bildergebnis für dicke freundschaft, fette

Ich lese „Dicke Freundschaft, fette Party“. Hauptdarsteller ist der Ich-Erzähler. Das Buch handelt von einem Mädchen. Sie hat Hausarrest von den Eltern bekommen, weil die Mutter richtig sauer auf sie ist. Das Mädchen hat nämlich ein Kleid und hochhackige Schuhe von der Mutter angezogen. Sie wollte auf eine Party und wollte älter aussehen, als sie ist. Und jetzt liegt sie in ihrem Bett mit ihrem Telefon und schreibt an ihren Freund. Ob es ihr noch gelingt, heimlich auf die Party zu kommen?

Ich finde das Buch gut, weil die Geschichte so spannend erzählt ist. Es hat mir nicht gefallen, dass es ein Ich-Erzähler ist und auch ist das Buch für ältere Mädchen. Ich habe nicht alles verstanden, worum es ging.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bildergebnis für 9783785559772

„Das weiß ich über den Bauernhof“. Das Buch handelt von einem Bauernhof. Otto hat einen Hund bekommen, der ist

sehr neugierig. Der Hund heißt Bello. Der Hund will gerne Mähdrescher fahren. Meint ihr, dass ihm das gelingt?

Ich mag das Buch, weil es von einem Bauernhof handelt und ich gerne auf dem Bauernhof mithelfe.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bildergebnis für baumhausgeschichtenIch lese „Baumhausgeschichten“. Basti ist ein Junge. Er hat heute Geburtstag. Er bekommt viele Holzbretter. Darüber wird er sehr traurig. Wofür sind wohl die vielen Holzbretter?

Das Buch hat mir gut gefallen, weil es leicht zu lesen war. Ich habe es zusammen mit meinem Papa gelesen. Das war sehr schön. Das Buch können Mädchen und Jungs lesen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Bildergebnis für Yakari indianerstarkeIch lese eine Geschichte aus dem Buch „Yakari“. Yakari ist ein Indianerjunge, der viele Abenteuer erlebt.

In dieser Geschichte kommen Vögel über das Indianerdorf und verdunkeln den Himmel. Die Indianer glauben, dass die Sonne nicht wieder kommt. Sie bauen ihre Zelte ab. Der Medizinmann sagt ihnen, dass die Vögel nur auf der Durchreise sind. Er hat Recht, die Sonne kommt wieder.

Yakari reitet auf Kleiner Donner in den Wald. Dort findet er einen der Vögel und gibt ihm Beeren. Der Vogel bedankt sich für die Pause. Ein Wolf kommt und will den Vogel fressen. Der Wolf will Yakari schnappen. Die Vögel picken nach dem Wolf und helfen Yakari. Kleiner Donner und die anderen Waldtiere helfen auch.

Gut, dass man Freunde hat!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bildergebnis für freundinnen für alle FälleIch lese „Freundinnen für alle Fälle“.  Hauptpersonen: Sofie, Julia und Niko. Sofie ist ein Hund. Julia ist ein Kind. Niko ist auch ein Hund.

Handlung: Sofie ist schwanger. Julia passt auf sie auf. Sofie gehört einer Tierärztin. Julias Mama und manchmal auch Julia helfen der Tierärztin. Aber was ist denn jetzt eigentlich mit Niko?

Das Buch war gut, weil Sofie ein Baby bekommen sollte und ich finde Hundewelpen richtig süss. Findet ihr nicht auch?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Bildergebnis für mikael arthurIch lese „Arthur“. Der Hauptdarsteller ist Arthur. Es handelt von Arthur und von 4 Ausnahmesportlern. Der Sport, den die vier Ausnahmesportler betreiben, heisst Adventure Racing. Arthur ist ein Hund, der den Dschungel durchquerte, um einen neuen Besitzer zu finden.

Bei Adventure Racing läuft man durch einen riesigen Wald, fährt mit einem Kajak durch Wildwasser, muss durch Schlamm rennen und mit dem Fahrrad steile Berge hochfahren. Beim Kajakfahren treffen die Ausnahmesportler zum ersten Mal Arthur. Er freundet sich sofort mit Mikael an. Wird es Arthur gelingen, ein neues Herrchen zu finden?

Ich finde das Buch richtig toll, weil Mikael die Geschichte selbst erlebt und aufgeschrieben hat. Es ist spannend, weil Mikael die Erzählung gut mischen kann: er spricht manchmal von Zeiten, bevor er Arthur traf, und manchmal von der Zeit, in der Arthur ihn begleitet.

Ich wünsche mir auch einen Hund!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Deutsche Bücherei Sonderburg:

 

ACHTUNG – WIR ZIEHEN UM!

Ab Montag, 9. Oktober 2017, ist die Deutsche Bücherei Sonderburg geschlossen.

Auch die Offene Bücherei ist nicht verfügbar!

Wir eröffnen in den Räumen des neuen MULTIKULTURHAUSES

am 3. November 2017 unter der Adresse Nørre Havnegade 15.

Bestellungen, Ausleihe, Verlängerungen und Rückgaben können gerne in der

Zentralbücherei Apenrade getätigt werden.

Auch die Filialen Tondern, Tingleff und Hadersleben stehen dafür zur Verfügung.

Unsere Kollegen dort stehen euch allen mit Rat und Tat zur Seite.

Alle Bücher stehen zur Ausleihe bereit. Sollte euch jemand zuvorgekommen sein, reservieren wir das Buch gerne für euch!