Zu Monika Knutzen aus der Bücherei in Hadersleben kommt man nie umsonst, wenn man ein gutes Buch empfohlen bekommen möchte. Im Handumdrehen hat sie eine Liste von 23 Büchern zusammengestellt, die ihr im letzten halben Jahr unter die Finger gekommen sind und für gut befunden wurden. Und natürlich lässt sie es sich nicht nehmen, eine Auswahl davon selber vorzustellen:

Bildergebnis für löwe bibliothek

Ein Löwe in der Bibliothek“ von Michelle Knudsen

Eines Tages taucht ein Löwe in der örtlichen Bibliothek auf und sorgt für helle Aufregung. Solange der Löwe sich an die Regeln der Bibliothek hält, ist er willkommen wie jeder andere. Erst benimmt sich der Löwe typisch tierisch, aber als es dann zur Vorlesestunde kommt, wird er zum Kind wie all die anderen Zuhörer, lauscht gierig der Geschichte und ist enttäuscht, als es zu Ende geht. Eines Tages muss der Löwe jedoch gegen die Regel „Nicht brüllen!“ und „Nicht rennen!“ verstoßen. Da er die Konsequenzen kennt, kehrt er der Bibliothek schweren Herzens den Rücken. Nun liegt es an der Bibliothekarin den Regelkatalog zu überdenken. Einerseits bietet dieses Bilderbuch die Möglichkeit Kinder auf die Regeln in einer Bibliothek vorzubereiten und die Vorfreude auf einen Bibliotheksbesuch zu wecken. Anderseits stellt es aber auch die festen Regeln in Frage. Lesen! Kaufen! Verschenken! Ein ganz grandioses Kinderbuch. Bildergebnis für 100 lügen

„100 Lügen“ von Alice Gabathuler

Ein Geschwisterpaar, als Kinder unzertrennlich und nach einem am Anfang des Buches noch nebulösem Zwischenfall entzweit, treffen aufgrund von Drohungen gegen die Familie wieder aufeinander. Abwechselnd erzählt Gabathuler aus der Perspektive von Manon und ihrem Bruder Kris von der langsamen Annäherung der beiden. Ein sehr dichtes Jugendbuch mit einer tollen Hintergrundgeschichte.
Wo ist die Wahrheit nützlich und ab wann sagt man sie? Der Plot ist superspannend – und dazu absolut jugendtauglich.

 Bildergebnis für ginny moon hat einen plan„Ginny Moon hat einen Plan“ von Benjamin Ludwig

Ginny wurde mit neun Jahren von ihrer leiblichen Mutter getrennt, weil sie von dieser vernachlässigt und körperlich misshandelt worden ist. Obwohl Ginny selbst klar ist, wie schlecht ihre Mutter für sie gesorgt hat, hat sie auch nach vier Jahren und drei verschiedenen Pflegefamilien den unbändigen Wunsch nach Hause zurück zu kehren. Ginny nimmt alles wörtlich und meint alles wörtlich und so versucht sie immer wieder, ihren Pflegeeltern klar zu machen, worum es ihr geht, wird aber immer missverstanden… Viele autistische Protagonisten bereichern inzwischen die Welt der Bücher – diese Vielfalt ist wichtig und richtig, denn sie weckt Verständnis und weitet den Horizont. „Ginny Moon hat einen Plan“ von Benjamin Ludwig gelingt dieses Kunststück auf beeindruckend leicht wirkende Weise – es ist ein unterhaltsam-fesselndes und dennoch bewegendes, besonderes Stück Literatur.Bildergebnis für geschichte der bienen

Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde

England im Jahr 1852: Dem Biologen und Samenhändler William kommt die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock. Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart, bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden. China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen?

Bildergebnis für clifton sagaClifton-Saga“ von Jeffrey Archer

Jeffrey Archer hat sieben Bücher geschrieben und eine Jahrhundertchronik erschaffen. Es ist sowohl spannend als auch berührend, die Schicksale der einzelnen Personen über die Generationen zu verfolgen. Wenn man einmal angefangen hat, dann kann man nicht mehr aufhören zu lesen!!Bildergebnis für tanja brandt liebe

 

„Wo die Liebe hinfliegt“ von Tanja Brandt

Bei der Fotografin und Falknerin Tanja Brandt leben ein belgischer Schäferhund und ein Steinkauz – Freunde, die einfach unzertrennlich sind. Dieses Buch erzählt die Geschichte dieser bezaubernden Freundschaft: wunderschöne Bilder, lustige Geschichten. Ein Buch, das das Herz erwärmt. Es zaubert ein Lächeln und hinterlässt ein warmes Gefühl. Die ideale Geschichte für alle, die Tiere lieben.

Bildergebnis für barfuss sommerdeich„Barfuß auf dem Sommerdeich“ von Katja Just

Hooge ist die zweitgrößte Hallig im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer mit rund 100 Einwohnern. Eine davon: Katja Just. Vor 16 Jahren tauschte die Großstädterin ihr Leben im turbulenten München gegen den beschaulichen Alltag auf der Marschinsel ein. Die Autorin bietet einen großen Einblick in ihr Leben und das Leben auf einer Hallig, und weckt Urlaubsträume – also genau das richtige Buch für die Ferien.

 

Vielen Dank, Monika, für diese Auswahl!

Wem diese Empfehlungen gefallen haben: Monika hat noch mindestens 16 andere Bücher auf ihrer Liste, die sie uns ans Herz legen möchte 🙂

 

„Immer fröhlich!“ – „Ihr Lachen steckt an!“ Wer Anke Christensen, die in der Zentralbücherei Apenrade arbeitet, kennengelernt hat, kann dem nur zustimmen. Vielleicht habt ihr sie aber auch auf dem großen Herbstmarkt von Naturmælk in Brauderup / Broderup getroffen, wo sie ihre Weidenkreationen vorführt. Ihre kreative Ader ist ausgeprägt. So wundert es auch nicht, dass ihre Buch- und Zeitschriftenauswahl in diese Richtung geht.

„Das große Buch der Collagen – Kunst für Kreative“ von Ute Schmidt wird ebenso eifrig durchgeblättert wie Sabine Bohlmanns „Aus alt mach schön“. Faszinierend ist die Verwendung von Alltagsgegenständen zu neuem Zweck. So können aus dem ausgedienten Nagel, aus alten Zeitschriften oder Gewürzen aus der Küche kleine Kunstwerke entstehen. Sabine Bohlmann definiert ebenfalls alte Gebrauchsgegenstände neu. Upcycling – so der Begriff für diese Richtung, neu verwenden statt wegzuwerfen. Alte Teller, Tüten, Bügel, Dosen, alles kann wiederverwertet werden.

Und ein kleiner Hintergedanke ist dabei – Anke sammelt schon Ideen für die Lange Nacht der Bücherei im Oktober.

 

Begeistert ist sie von der Zeitschriftenauswahl. Gerne blättert sie in „Mein schönes Land“, „Country Homes“ oder „Bloom´s Deco“. Auch hier immer auf der Suche nach neuer Inspirationen, die sie in ihren Weidenkreationen einfliessen lassen kann. So wird das Windspiel nicht mit Papier, sondern mit dekorativer Weidenrinde verziert.

 

Relativ neu im Bereich der verschiedenen Diäten ist die 6:1 Diät. Anders als bei herkömlichen Kuren zählt man keine Kalorien, sondern gönnt sich einen Fastentag in der Woche. An diesem wird der Körper durch ausschliessliche Zufuhr zuckerfreier Getränke entgiftet. „Einfach in den Alltag zu integrieren“ so befindet Anke nach der Lektüre des Buches „Die 6:1 Diät“ von Tilman Friedrich.

Und noch einen Tipp für dieses Wochenende hat Anke: In Glücksburg findet am 14. und 15. Juli an der Strandpromenade ein großer Kunsthandwerkmarkt statt, auf dem rund 60 Künstler aus Deutschland und Dänemark ihre Werke präsentieren. Vielleicht hat ja jemand Lust, dort vorbeizuschauen? Anke ist auf jeden Fall da 🙂

 

 

Hans Jensen, unser Experte im Zeitschriften- und Musiksektor und im täglichen Leben Bibliotheksassistent in der Zentralbücherei Apenrade, freut sich auf die demnächst in der Bücherei erhältlichen Zeitschrift „Die letzten Abenteurer“ aus der ZeitGeschichte Panorama Reihe. Allgemein verständlich und doch fundiert werden wir mitgenommen auf die abenteuerlichen Forschungsreisen der großen Entdecker. James Cook, David Livingstone, Alexander von Humboldt, Charles Darwin und Robert Koch brachen auf in unerforschte Gebiete der Welt, voller Neugier und Entdeckerdrang und verschoben die geltenden Grenzen der Wissenschaften mit ihren Forschungen.

Auch das Sonderheft „Ursprünge der Menschheit“ aus der Reihe Spektrum der Wissenschaft hat ihn fasziniert. Neue Entdeckungen zu den Wurzeln der menschlichen Geschichte stellen althergebrachtes Wissen in ein neues Licht. Wer waren die Denisovaner? Wer fertigte die Steinwerkzeuge an, die älter als die Menschheit sind?

Wer sich wie Hans für historische Themen interessiert, die allgemein verständlich geschrieben sind, dem legt er die Zeitschriftenreihe „P.M. History“ und „Damals“ ans Herz. Die behandelten Themen reichen von der Steinzeit bis heute, immer wieder informativ und spannend.

Neben historischen und naturwissenschaftlichen Themen ist Hans auch ein bekennender Star Wars Fan. Die Original Trilogie, erschienen in den 70er / 80er Jahren sind technisch so gut gemacht, dass sie auch heute noch gesehen werden können. Und das hat Hans gemacht, „mindestens 20-30 Mal“, schmunzelt er. Aber auch die neuen Folgen „Rogue one“ und „Die letzten Jedi“ gefallen ihm. Anders ist es bei seinem Lieblingsfilm „Blade Runner“, bei dem die Fortsetzungen enttäuschen.

Wer Fragen zu Zeitschriften hat, ist bei Hans an der richtigen Adresse. Er hält tapfer den ganzen Sommer über die Stellung in Apenrade, während alle anderen in die Ferien gehen. Seine Zeit kommt im Herbst!

 

 

 

Letzten Sommer wurden sie mit Spannung erwartet – die Empfehlungen unserer Kollegen und Kolleginnen der Deutschen Büchereien Nordschleswigs. Auch in diesem Jahr wollen wir euch nicht enttäuschen. In lockerer Reihenfolge präsentieren wir hier ihre persönlichen Highlights der letzten Zeit. Neues und Bildergebnis für brennende gischtAltbekanntes, Buch oder Film, jeder wählt selbst seine Favoriten. Und während die anderen noch überlegen, bekommt ihr hier meine Tipps des letzten Monats.

Gerade aus der Hand gelegt, schon hier in den Empfehlungen: „Brennende Gischt“ von Sabine Weiss. Deutsche Regionalkrimis sind so eine Sache, nicht immer reicht ein regionaler Bezug, um ein fesselndes Buch zu produzieren. Sabine Weiss geht hier mit Sylt-Krimi Nr. 2 ins Rennen und liefert eine Geschichte, die man nicht aus der Hand legt, bis die letzte Seite umgeblättert ist. Liv Lammers aus Flensburg ermittelt hier im Falle einer Leiche, die in einem abgebrannten Reetdachhaus entdeckt wurde. Der Vorgängerband ist „Schwarze Brandung“.

Bildergebnis für magisch fix

Maggi, Tütensuppen, Fertigpizza, Puddingpulver, Kartoffelpüree in der Tüte – schnell zubereitet und, dank Geschmacksverstärker, besonders schmackhaft, finden sie sich in den meisten Haushalten. Einfach heiß Wasser drüber und fertig. Oft enthält dieses „Convenience Food“ alledings zu viel Salz, zu viel Zucker und zu viel Fett.

In „Magisch fix“ von Jutta Grimm findet man selbstgemachte Alternativen. Mit wenig Aufwand zaubert die Autorin einen Grundstock an einfachen und gesunden Fertigprodukten. „Noch einmal ganz deutlich: Frische Produkte frisch zubereitet sind natürlich am allerbesten. Aber wenn es mal wieder schnell gehen muss, sind die selbstgemachten Convenience-Produkte der Kaufversion vorzuziehen. Da weiß man, was alles drin ist!“ so die Autorin zu ihrem Buch. Und so findet man hier fertige Brotbackmischungen, raffinierte Würzmittel, Tortenguss und Sahnesteif, alles mit natürlichen Lebensmitteln und mit langer Haltbarkeit hergestellt. So spart man Geld und Zeit und gesund ist es obendrein 🙂

Als inkarnierter Hörbuch-Fan freut man sich, wenn sich eine gute Geschichte mit einem hervorragenden Sprecher vereinen. Und Rufus Beck (der u.a. Harry Potter brillant eingesprochen hat) gehört mit zu den Besten. „Über den wilden Fluss“ von Philip Pullman ist die neu erschienene Vorgeschichte zu „Der goldene Kompass“, verfilmt mit Nicole Kidman. Eine Mischung aus Fantasy und Abenteuergeschichte ohne zu viel Übernatürliches. Philip Pullman ist ein begnadeter Erzähler, dessen Geschichten sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene spannend sind. Die Autofahrten zur Arbeit erwiesen sich oft als zu kurz…….

Und was liegt schon auf die Sommerferien wartend neben der Hängematte? Bereits etwas älter, für mich neu: Nicolas Remin mit seinen venezianischen Krimis aus den Jahren um 1860, als Venedig unter der Herrschaft Österreichs war. Andreas Föhr mit Teil 2 der Eisenberg-Reihe sorgt für Spannung ebenso wie Sophie Bonnet und Remy Eyssen, die uns ins kriminalistische Frankreich entführen. Ann Grangers neuester Krimi spielt in England – wer braucht also Reisen, wenn es zu Hause so schön ist?

Mein Büchereibuch im Sommergarten

(Foto Marieke Heimburger vom Fotowettbewerb 2015 )

Ihr seid herzlich eingeladen, bei dem Sommer-Fotowettbewerb unserer Büchereien teilzunehmen:

Wo lest ihr was in diesem Sommer? Badewanne? Strandkorb? Auf dem Hochsitz oder in der Hängematte?

Schickt ein Foto und eine kurze Beschreibung an knauer@buecherei.dk.

Die lustigste oder ausgefallenste Situation wird mit einem Buchgeschenk belohnt.

 

Auch wenn gefühlt ganz Dänemark Sommerferien hat, die Schulhöfe verwaist sind, das Wetter einfach bilderbuchmässig ist – wir sind noch für euch da und das noch die nächsten drei Wochen!

Und damit ihr im Liegestuhl im Schatten etwas zu lesen habt, haben wir ein paar Neuerscheinungen für euch:

Zusammen mit einem Stapel Schulbüchern bekam ich heute einen Topf fröhlich-farbiger Petunien und Nelken geschenkt, die in den kommenden Wochen bis zum Urlaub den Schreibtisch schmücken. Ein kleines Dankeschön zweier Lehrerinnen, die sich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Schuljahr bedanken wollten. „Wir kommen sehr gerne wieder im nächsten Schuljahr“ und entschwanden in die Ferien 🙂 Da kann man doch nur gute Laune bekommen, oder?