Habt ihr ihn schon gesehen, unseren neuen Bücherschrank?

Hier stehen Bücher von Lesern für Leser, zu schade zum Wegwerfen. Wer möchte, darf sich gratis bedienen. Und die ganz Mutigen werfen eine Spende in unser Sparschwein, die wir für unsere Arbeit mit Schule und Kindergarten verwenden……

Ein schönes sonniges Wochenende allen!

PS. Öffentliche Bücherschränke / Book Sharing ist kein neues Phänomen. Buchliebhaber auf der ganzen Welt retten und teilen Literatur und ausgediente Bücher an ungewöhnlichen Orten.

Ein Bücherhäuschen in Odense

Eine Telefonzelle in Schleswig

Eine Übersichtskarte der deutschen Bücherschränke findet sich hier. Viel Spaß beim Stöbern!

Es sollte doch möglich sein, an den Inhalt der Spardose zu kommen – aber nein, der große Büchereihammer war vonnöten, um die Dose zu öffnen. Zwei Wochen hatten die selbstgemachten Bücher, Hefte und Leporellos des Kindergartens in der Bücherei gestanden und einige davon fanden gegen Spende neue Besitzer. Das eingenommene Geld wird jetzt für das aktuelle Thema „Frühling“ eingesetzt.

Apropos – natürlich gab es zum Einstieg Bilderbuchkino mit frühlingshaften Geschichten. „999 Froschgeschwister“ weckten lustig alle Langschläfer auf, bis sie  plötzlich an den Falschen gerieten. In dieser Geschichte wurde munter das Zählen geübt, Tiere erraten und mitgezittert. Die altbekannte „Raupe Nimmersatt“ lud auch zum Mitmachen ein. Bereits die Kleinen konnten Mitzählen und Erkennen üben. Den Kindern bringt es jedes Mal wieder viel Spaß, hören gespannt zu und machen begeistert mit.

Und wenn dann noch im Anschluß gespielt und gelesen werden darf  (und nicht zu vergessen, der wichtige Stempel auf der Hand vorm Abschied!), dann ist der vormittägliche Büchereibesuch für alle Beteiligten ein großer Erfolg! Bücherei bringt Spaß!!!

Noch sind Karten zu haben – am besten online bestellen, um sich einen Platz zu sichern. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Donnerstag, 15. März, 19 Uhr

Bürgersaal Tingleff

 

Nordschleswiger, 17.02.2018

Søren Ryge Pedersen

An der Südspitze Fünens liegt die schöne Stadt Svendborg, die gerade im Sommer einen Besuch Wert ist. Sie vereint maritimes und historisches, kulturelles und romatisches Flair. Nicht umsonst ist sie bei Seglern beliebt, die hier vor Anker liegen. Von hier aus ist es nicht weit nach Ærø, Drejø, Tåsinge und Langeland.

In einem gelben Backsteingebäude in unmittelbarer Nähe der Musikschule und dem ehemaligen Armenhof, heute Museum, finden wir die Bibliothek. Ihr Inneres ist von der ursprünglichen Einrichtung geprägt. Schwere Holzregale wurden damals maßgeschneidert und prägen heute noch das Ambiente.

Trotz Anbau füllen die Regalmeter viel, aber Platz für einen Stuhl ist immer.

Der Musik- und Filmbereich wirkt luftiger

Hier ist auch Platz für eine Sofaecke.

Der Eingangsbereich wird für Präsentation genutzt, hier erstrahlt diesmal alles im sonnigen Gelb

Auch in der Kinderabteilung lässt es sich gemütlich sitzen und ein Buch lesen.

Und wenn die Tür nicht mehr gebraucht wird, dann bemalt man sie einfach

Die Anzahl der deutschen Kinderbücher hält sich in Grenzen.

Und Achtung – wir werden von oben beobachtet!

Svendborg Bibliotek hat 6 Filialen, auch auf Thurø und Tåsinge. Des Weiteren verwaltet die Bibliothek das Bertold-Brecht Haus in Svendborg, wo der berühmte Dramatiker in den Jahren 1933 – 1939 im Exil lebte und seine bekanntesten Werke entstanden, wie „Mutter Courage“ oder „Das Leben des Galilei“.

Brechts Hus

Foto Svendborg Bibliotek

Dieses Haus kann heutzutage von schaffenden Künstlern für eine begrenzte Zeit als Refugium gemietet werden. Und wer dann noch Zeit hat, kann sich auf der MS Helge durch die dänische Südsee schippern lassen.

Auf Wiedersehen in Svendborg!

Wir haben wie üblich in den Winterferien geöffnet, ihr dürft euch gerne mit Spielen, DVDs und den neuen Büchern eindecken. Es sind wieder viele schöne Bücher und Hörspiele eingetroffen!

Früh morgens kam die 2. Klasse zu Besuch. Sie sollten, passend zum Thema „Gesundheit / Mein Körper“, das Bilderbuchkino zum Buch „Karius & Baktus“ hören. Knapp 70 Jahre ist das Buch des Norwegers Thorbjörn Egner alt, aber immer noch aktuell. Mucksmäuschenstill war die Klasse beim Vorlesen.

Danach war noch Zeit zum Stöbern, Lesen und Spielen. Die Tafel erfreut sich großer Beliebtheit.

Konzentriert wird gemalt.

Fertig ist das Kunstwerk!