Ein paar schöne Bücher sind neu eingetroffen, für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Elly Griffiths: Knochenhaus
Das Skelett eines Kindes wird bei Fundamentarbeiten für ein Appartmenthaus in Norfolk gefunden. Was erst wie eine rituelle Opfergabe aus der Römerzeit aussieht, entpuppt sich schnell als Fall aus der Neuzeit. Archäologin Galloway arbeitet eng mit Detective Chief Inspector Nelson zusammen. Ländlich-britisch, leicht gruselig und sehr, sehr spannend…

Todd Strasser alias Morton Rhue: Dying for beauty
Shelby Sloan erhält anonyme Mails, die ihren Vater mit dem Verschwinden und Tod von 3 Mädchen, die einen Fototermin bei ihm hatten, in Verbindung bringen. Der Kreis zieht sich enger, die anonymen Mails enthalten jetzt auch Morddrohungen, ein Erpresser versucht, die Situation auszunutzen. Wem kann Shelby noch trauen?
Jill Mansell: Vorsätzlich verliebt
Tilly flüchtet nach dem Beziehungs-Aus in ein kleines Städtchen. Doch so idyllisch, wie sie es sich gedacht hat, ist das Leben nicht. Klatsch, Rivalitäten und Intrigen prägen den Umgang untereinander. Und dann trifft sie den attraktiven Jack… Schwungvoll, romantisch, hinreißend leicht, schreibt die Daily Mail.


Andrea Schacht: Schiffbruch und Glücksfall
Der Aufenthalt im Ferienhaus in der Bretagne ist für Kelda nicht ganz so ruhig wie erhofft. Sie stößt auf ein altes Geheimnis… Ein wunderschöner Roman über die Bretagne, heiter und leicht.
Werner Bartens: Betrügen lernen
Das Beziehungsleben von Alex und Clara ist mit den Jahren etwas eingerostet. Da beschließt Alex, probeweise fremdzugehen, schließlich warten die Frauen nur auf ihn – oder doch nicht? Eine ironisch-leichte Liebesgeschichte vom Einschlafen des Begehrens und dem Wiederentfachen der Glut.

Stefan Schwarz: Das wird ein bisschen wehtun

Mitten in der Nacht findet Vater Maximilian ein fremdes Mädchen bei sich im Badezimmer. Die 15jährige Naddi nistet sich von da an bei der Familie ein, sehr zur Freude von Sohn Konrad. Naddi bringt das gesamte Familienleben auf Trab und die Katastrophen nehmen ihren Lauf. Ungemein komisch beschreibt der Comedy-Autor Glück und Grauen des Familienlebens.

Erin Morgenstern: Der Nachtzirkus

Er kommt ohne Ankündigungen und hat nur bei Nacht geöffnet: der Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettstreit zweier Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Wird die Liebe siegen können?

Wer P.C.Cast und Suzanne Collins liebt, liegt hier genau richtig.

Aprilynne Pine: Elfenbann

Endlich ist der 3. Band da – schon sehnsüchtig erwartet von den LeserInnen von Elfenliebe und Elfenkuss. Laurel muss sich jetzt entscheiden – liebt sie den Jungen David oder den Elfen Tamani? Und wer ist die neue mysteriöse Mitschülerin Yuki?

Antje Herden: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet

Eines Tages sind die Eltern der Kinder zwischen 6 und 12 Jahren verschwunden. Drei Kinder machen sich auf den Weg, herauszufinden, was passiert ist. Sie steigen unter die Stadt in die Kanalisation…

Ein rasantes, gruseliges, spannendes Abenteuer ab 10 Jahre.

Moony Witcher: Nina und das Geheimnis der Lagunenstadt

Als Ninas Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, muß sie seine Nachfolge antreten. Auf der Suche nach dem sechsten Mond findet sie magische Bücher und geheimnisvolle Gänge in der alten venezianischen Familienvilla. Doch die Verfolger rücken immer näher…

In Italien begeistert aufgenommen, ist dies der 1. Band der  „Nina“ Bücher für LeserInnen ab 12 Jahren.

Holly Webb: Die zauberhafte Tierhandlung – Lotte und die Drachenmagie

Lotte wird in der neuen Schule von Zara gemobbt und gedemütigt.  Zum Glück freundet sie sich mit Ruby an, die zwei außergewöhnliche Echsen besitzt. Und mit Hilfe der „zauberhaften Tierhandlung“ können sie Zara stoppen. Ab 9 Jahre.

Alle Bücher können ausgeliehen, bestellt und reserviert werden!