Kategorien
Neue Medien

Lektüre für die dunkle Winterzeit!

Präsentation1

Annelie Wendeberg – Die lange Reise

Ein Krimi zu Zeiten Sherlock Holmes mit einer Frau, die Ärztin ist. Gemeinsam mit Sherlock Holmes muss sie sich gegen den Erzfeind Moriarty verteidigen. Eine selbstbewusste, selbständige Frau zusammen mit dem scharfsinnigen Sherlock ergibt eine gute Kombination. Dies ist der dritte Band, eine Vorkenntnis der Vorgänger-Bände ist sinnvoll, beide sind in der Bücherei ausleihbar.

Klara Nordin – Septemberschuld

Zu Herbstbeginn werden in  Kuorpak nördlich des Polarkreises die Rentiere zusammengetrieben zur jährlichen Schlachtung. Die Ehefrau des samischen Züchters Jon Henrik Paltto taucht dazu nicht wie gewohnt auf. Erst nach einer Weile wird ihre Leiche durch einen Spürhund gefunden. Kriminalkommissarin Linda Lundin ermittelt erneut in der samischen Gemeinschaft.

Herbe winterliche Landschaft, eine samische Kultur, die uns weitgehend unbekannt ist, ein spannender Schreibstil – hier vertieft man sich gerne eingekuschelt in eine warme Decke. Der Vorgängerband „Totenleuchten“ kann – muss aber nicht- zum Verständnis bekannt sein.

Ingrid Hedström – Rosenkind

Schweden – die Diplomatin Astrid Sammil findet nach dem Tod ihres Onkels in dessen Haus die Mütze eines vor 32 Jahren verschwundenen Jungens. Nachforschungen ergeben, dass ihr Onkel als Kind in einer Anstalt für geistig Behinderte gelebt hatte, an der medizinische Versuche durchgeführt wurden.

Bukarest – eine Medikamentenstudie für Nikotinabhängige läuft aus dem Ruder, als die Probanden plötzlich Amok laufen. Die Gründe hierfür sollen möglichst im Dunkeln bleiben, aber die Spur führt nach Schweden.

Spannender Krimi mit dunklen politischen Ereignissen – ein zweiter Band mit Astrid Sammil ist bereits in Planung. Wir dürfen gespannt sein!

Steffen Jacobsen – Bestrafung

Ein Schreckensszenario: mitten im Kopenhagener Tivoli wird eine Bombe gezündet, mehr als tausend Menschen werden in den Tod gerissen. Doch niemand bekennt sich zu dem Anschlag, alle Ermittlungsversuche laufen ins Leere. Kommissarin Lene Jensen wird zu einem vermeintlichen Selbstmord in die U-Bahn Station Nørreport gerufen – steht dieser Todesfall in Verbindung mit dem Anschlag?

Ein erschreckender, realitätstreuer Thriller – nur für hartgesottene, starke Nerven!

Sarah Ladd – Die Erbin von Winterwood

England, 1814. Amelia Barrett hat ihrer Freundin auf dem Totenbett versprochen, sich um deren Tochter Lucy zu kümmern. Ihr Verlobter Edward ist davon nicht sonderlich begeistert, auch ist die bevorstehende Hochzeit eher eine Vernunftehe zum Erhalt von Winterwood Manor als auf Liebe gegrundet. Als Lucys Vater auftaucht, schmiedet Amelia einen verwegenen Plan, um sowohl Lucy als auch ihr Erbe retten zu können.

Ein historischer Romantikroman, der eintaucht in gesellschaftliche Zwänge und gleichzeitig spannend unterhält.

Kuschelige Leseabende wünschen wir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..