März 2017


Die Sonne lockt, die Osterferien liegen in greifbarer Nähe!

Nächste Woche habt ihr noch Zeit, euch mit Büchern einzudecken, denn vom 8.4. bis 17.4. ist die Bücherei geschlossen.

In dieser Zeit könnt ihr die Offene Bücherei benutzen, täglich von 7-22 Uhr! Sollte es also an den Feiertagen regnen, könnt ihr ja die Ostereierjagd in die Bücherei verlegen – aber nur, wenn wir hinterher davon Fotos bekommen 😉

Die Krankenversicherungskarte nicht vergessen!

 

 

Nun ist auch die letzte Bücherei in unserem Bunde offiziell als Offene Bücherei eingeweiht worden. Gestern kamen Gäste von nah und fern, um an der Feierstunde teilzunehmen.

Der deutsche Botschafter in Dänemark Claus Robert Krumrei (3.v.r.) zerschnitt das rote Band und gab den Startschuß zur Offenen Bücherei.

Büchereileiterin Jessica Witt dankte den Anwesenden für die Unterstützung und Geduld während des Umbaus in den vergangenen Monaten. Trotz des leichten Gedränges in den kleinen Räumen konnte man sich ein Bild machen, wieviel Arbeit im Umbau gesteckt hat. Herausgekommen ist unter anderem eine gemütliche, helle Kinderabteilung, die vom benachbarten Kindergarten gerne genutzt wird.

Unseren Glückwunsch an die Kolleginnen!

Am Montag, 27.03., wird die Offene Bücherei in Tondern offiziell eingeweiht. Um am Festakt teilnehmen zu können, ist die Bücherei Tingleff ab 13.30 Uhr ohne Personal. Die Offene Bücherei steht euch zur Verfügung, denkt an die Krankenversicherungskarte!

Heißbegehrt und bei uns erhältlich:

Das Plakat kostet 50,-, die kleinen Hefte gibt es kostenlos ….  so lange der Vorrat reicht!

 

„Hallo, hier ist Tinglev Skole. Wir möchten gerne an unserem Fachtag „Sprache und Kultur“ die Deutsche Bücherei besuchen. Geht das? Kannst du 6 Unterrichtsstunden vorbereiten? Zuviel? Dann kommen wir nur mit 4 Gruppen nacheinander.“

Kurzfristig meldete sich die dänische Schule zum ersten Besuch überhaupt in der Bücherei an – und natürlich machen wir so einen Schulvormittag möglich. Doch was macht man mit einer Horde 0. – 3. Klässlern, wenn der Deutschunterricht erst mit der 3. Klasse beginnt?

Natürlich lernen wir deutsch: „Ich heiße Mareike. Wie heißt du?“ Schon sind die ersten Sätze gelernt.

Zwei, von Anja in mühsamer Feinarbeit ausgeschnittenen Karten machten den Größenunterschied deutlich. Wer war denn schon mal in Deutschland? – So gut wie alle zum Einkaufen 😉 Was ist typisch deutsch?  – Bayern München! Und warum gibt es in Dänemark Deutsche Büchereien?

Beim Legespiel, das alle ohne Probleme meisterten, stellten die Schüler fest, dass Deutsch ganz einfach ist – die meisten Worte ähnlich sich ja. Über die, die es nicht tun, sprechen wir vielleicht ein anderes Mal….

Ein wenig Zeit blieb noch zum Stöbern und Blättern in den Büchern. Und als erst die Traktor-, Fußball- und Guinness-Bücher gefunden waren, machte es gar nichts, dass sie auf deutsch waren.

Ein Vormittag, der allen Beteiligten viel Spaß gebracht hat!

 

„Na toll“ dachten die Viertklässler, als sie vor diese Aufgabe gestellt wurden. „Und das auch noch über den Frühling 😦 – und nur mit 10 Minuten Zeit….“ Aber sie stellten sich der Aufgabe.

Einfach war es nicht – aber wenn Rapper und Sänger dichten können, dann können sie es auch.

Eine kleine Pause nach der anstrengenden Arbeit…

Wer auch noch andere Gedichte lesen möchte, darf sich gerne bedienen:

Habt ihr ein Lieblingsgedicht? Dann hängen wir es gerne dazu!

Nordschleswiger, 18.03.2017

(zum besseren Lesen auf das Bild klicken)

Der Gemeinschaftsraum der Deutschen Schule Tingleff füllte sich schnell, zwischen 30-40 Zuschauer waren gekommen, um Hans Joachim Kürtz, ehemaligen Skandinavien-Korrespondent des ZDFs, aus seinem Fernsehalltag erzählen zu hören. Seit dem ersten Sendetag des neuen Fernsehsenders 1963 verantwortlich für das Landesstudio Schleswig-Holstein, bekam er schnell zusätzlich die Länder Skandinaviens zu seinem Aufgabenbereich. Zu jedem dieser Länder hörten wir unterhaltsame Anekdoten, trafen Politiker und Königshäuser, sahen den Vulkanausbruch auf der Insel Heimaey, die Besetzung der deutschen Botschaft in Stockholm, einen Dokumentarfilm von Grönland aus dem Jahre 1969.

Dass mittlerweile 3 Stunden wie im Fluge vergangen waren, hatten die meisten Zuschauer gar nicht realisiert. Zum Abschluss hatte Hans Joachim Kürtz ein besonderes Angebot im Gepäck:

Vor Jahren stieß er durch Zufall auf die vergessene Geschichte der deutschen Frauen auf Island. 1949 warb Island gezielt in den Lübecker Nachrichten nach gesunden, ledigen, starken Frauen des nordischen Types für landwirtschaftliche Helferinnen-Anstellungen auf Island. Dass die findigen isländischen Beamten einen Quasi-Heiratsmarkt im Hinterkopf hatten, um den Frauenmangel nach Abzug der amerikanischen Truppen zu begegnen, verriet den 238 in Island ankommenden deutschen Frauen keiner. In einem Dokumentarfilm spürte Kürtz 6 dieser Frauen auf Island auf und berichtete von ihrem Lebensweg.

Ein ungeheuer spannender Film, den er gerne am 28.09. hier in Tingleff zeigen und kommentieren will. Macht euch also bereits jetzt ein Kreuz in den Kalender!

Der BDN Tingleff und wir bedanken uns herzlich für einen spannenden Abend!

Nordschleswiger, 14.03.2017

Der Kindergarten ist zu Besuch in der Bücherei. Nach dem Bilderbuchkino werden sich mühsam Mützen, Stiefel und Schneeanzüge angezogen, bevor es den heißersehnten „Büchereistempel“ auf die Hand gibt. Jedes Kind darf zwischen verschiedenen Motivstempeln wählen.

Ein kleines dreijähriges Mädchen schaut mich mit großen Augen an:“ Elsa-blau!“

Bildergebnis für elsa

Nächste Seite »