Oktober 2017


Mehr als 40 Zuschauer hatten den Weg nach Tingleff gefunden, um den Vortrag über Helgoland, Zankapfel zwischen den Dänen, Deutschen und Briten zu hören. Eingeladen hatte Historiker und Archivar Frank Lubowitz im Rahmen der Schleswigschen Gespräche.

Diese finden normalerweise im Wechsel in Flensburg und Apenrade statt, mussten diesmal aber wegen Terminüberschneidung nach Tingleff ausweichen. Darüber freuten sich besonders die Ortsansässigen, die zahlreich erschienen, sehr zur Freude von Frank Lubowitz, der eigentlich nur mit halb so vielen Zuschauern gerechnet hatte.

Marco Petersen, Historiker in der Schleswigschen Sammlung der Dansk Centralbibliotek for Sydslesvig, Flensburg, führte uns durch die wechselreiche, umkämpfte Geschichte der kleinen Insel in der Nordsee, die seit dem 12. Jahrhundert nachweislich von den verschiedenen Königshäusern begehrt war. Waren es erst die Heringsströme, die Profit versprachen, spielten später auch militärische Überlegungen eine wichtige Rolle. Die Helgoländer selbst wurden dabei nie gefragt.

Nach einem sehr informativem Vortrag konnten sich die Zuhörer beim Kaffe und von Anja selbstgebackenem Kuchen stärken, bevor es weiterging mit einer Fragerunde. Viele interessierte Fragen wurden gestellt, nicht alle konnten spontan beantwortet werden, „aber das werde ich näher untersuchen“, versprach Marco Petersen. Auch der anwesende Kreispräsident von Pinneberg, Burkhard Tiemann, zu dessen Kreis Helgoland gehört, konnte Informationen beisteuern.

Mit einem kleinen Geständnis wartete Marco Petersen am Ende auf:“ Ich war noch nie auf Helgoland! Aber es ist fest für nächstes Jahr eingeplant!“.

 

https://www.vorlesewettbewerb.de/files/logo_vlw_4c_17-18_3040px.png

Traditionell findet der Vorentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Bücherei statt. Die Gewinnerin der 6. Klasse der Deutschen Schule Tingleff qualifiziert sich dann für die nächste Runde am 08. November, wo die Gewinner der deutschen Schulen Nordschleswigs gegeneinander antreten.

Traditionell ist in Tingleff auch die 5. Klasse als Publikum eingeladen, die so einen Vorgeschmack darauf bekommt, was sie nächstes Jahr erwartet.

Zwei mutige Mädchen traten gegeneinander an.

Während Erin aus „Conny und die Austauschschülerin“ las, hatte sich Ronja „Harry Potter und der Orden des Phönix“ ausgesucht. Beides keine leichte Vorlese-Lektüre. Schwierig wurde es auch beim Fremdtext „Allein unter Dieben“.

Die Entscheidung fiel der Jury schwer, doch letztendlich fiel die Wahl einstimmig auf Erin Petersen. „Aber du kommst doch mit nach Apenrade, wenn ich lesen soll, oder?“ fragte sie Ronja, die zustimmend nickte.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Was soll man machen, wenn die 0. Klasse vor der Tür steht und die eingeladenen Igel-Experten kurzfristig absagen? Zum Glück habe ich eine liebe Kollegin mit super Ideen, die mir schnell aus der Klemme half 🙂

Es gehört nicht viel dazu, um einen Igel zu basteln. Ein paar Blätter gesammelt, den Regen weggetupft, auf ein Blatt Papier geklebt und schon war das Kunstwerk fertig.

Den Kindern hat es Spaß gemacht, dazu noch ein paar schöne Igel-Mandalas zum Ausmalen und ein Spiel zum Überwintern der Tiere, der Vormittag war gerettet! Improvisieren will gelernt sein 🙂

Alle Bücher stehen zur Ausleihe bereit!

Wir freuen uns auf die Einweihung am 03. November in den schönen neuen Räumlichkeiten!

Nordschleswiger, 26.10.2017

Nicht verpassen – der Auftritt der „Kultouristen“ – altbekannte Gesichter (Helmuth Petersen, Hauke Wattenberg, Marion Petersen und Dieter Søndergaard) versprechen Unterhaltung vom Feinsten:

Donnerstag, 2. November – 19 Uhr – Deutsche Schule Tingleff

Nordschleswiger, 25.10.2017

 

Anmeldungen für das Vorsingen in Tingleff werden noch bis zum 31.10. unter stigmoeglich@gmail.com entgegen genommen!

Wer hat Lust, mitzusingen?

Noch bis zum 31. Oktober läuft die Anmeldefrist für den neuen Grenzlandchor!

Insgesamt wird der Chor aus 60 Mitgliedern bestehen, die die Lieder unserer vielsprachigen Grenzlandregion auf Deutsch, Dänisch, Plattdeutsch, Sønderjysk und Friesisch bekannt machen werden. Hinter diesem Chor steht das Projekt „Sange på grænsen / Lieder kennen keine Grenzen“, das von den Deutschen Büchereien Nordschleswigs, Aabenraa Bibliotekerne, Bücherei Leck und Dansk Centralbibliotek for Sydslesvig initiiert wurde.

Chorleiter wird Stig Möglich Rasmussen, der vielen in Nordschleswig als engagierter Opernsänger und Chorleiter bekannt ist. Stig freut sich sehr auf diese Aufgabe. Für ihn ist es eine willkommene Herausforderung, sich mit dem Liederschatz der Grenzregion zu befassen.

Für den Chor sucht er geübte und zuverlässige Sänger, die ihr Können bei zwei möglichen Vorsing-Terminen nördlich und südlich der Grenze vorführen können.

Der erste Termin des Vorsingens ist am 11. November 2017, 10 – 16 Uhr in Tingleff (Bürgersaal), der zweite am 25. November 2017, 9-14 Uhr in Flensburg (Blauer Saal, Dansk Centralbibliotek).

Um eine Anmeldung zu diesen Terminen wird unter stigmoeglich@gmail.com gebeten, hier erhält man auch den genaueren individuellen Zeitpunkt sowie Informationen über Ablauf und Vorbereitung. Stig benötigt in der Mail Name, Stimmlage und Telefonnummer zur Kontaktaufnahme.

Die Termine für die Proben und Konzerte liegen fest:

Proben:

Sonnabend, 27. Januar, und Sonnabend, 21. April, 10 – 15 Uhr, Tingleff / Sonnabend, 24. Februar, 9 -14 Uhr, Flensburg / Sonnabend, 17. März, 10 – 15 Uhr, Leck

Generalprobe am Sonntag, 13. Mai, 14 – 17 Uhr in  Leck

 

Konzerte:

Dienstag, 15. Mai, Leck / Mittwoch, 16. Mai, Flensburg / Donnerstag, 17. Mai, Tingleff, jeweils 20 Uhr.

 

Hilde Christiansen, Uk (Uge) beglückt uns die nächsten vier Wochen mit ihren Gemälden. Den theoretischen Ballast bekam sie als junges Mädchen an der Fachschule (Fagskole for kvinder) in Sonderburg, wo sie in Farbenlehre unterrichtet wurde. Im Folgenden malte sie ab und an, wenn Kinder und Heim es zuließen.

Als die Kinder flügge waren und mehr Zeit zur Verfügung stand, belegte sie Kurse zu Maltechniken und suchte gerne die Gesellschaft Gleichgesinnter. Glücklich ist sie darüber, dass sie das „Kunstmiljø“ im Aktivitätshaus in Padborg gefunden hat. Einmal wöchentlich trifft man sich dort, um gemeinsam den Pinsel zu schwingen. Jeder malt, wie er kann und möchte, man inspiriert sich gegenseitig und lernt voneinander. Hier sind die Bilder entstanden, die sie in der Ausstellung präsentiert.

Viele ihrer Bilder sind in Acryl gemalt. Bei dieser Technik muss Hilde bereits im Voraus das Bild im Kopfe haben. Zwar lässt sich Acryl auch übermalen, aber es ist doch eine sehr konkrete Technik. Im Gegensatz dazu liebt sie die Aquarellmalerei, da bei dieser Technik das Bild im Malprozess entsteht.Die Farben leuchten und verschwimmen ineinander, es entstehen ungeplante Motive, „man bekommt ein Bild geschenkt“, so drückt es die rüstige Dame Anfang 80 aus.

Wir können ein paar ihrer Norwegen-Gemälde bewundern, die sie im Anschluss an ihre Nordkap-Reise 2012 gemalt hat. „Norwegen ist ein beeindruckendes Land“, schwärmt die Malerin, „hier treffen die Gegensätze aufeinander. Schneebedeckte Berggipfel auf der einen Seite, blühende Apfelbäume im Tal. Dazu die Weitläufigkeit, die Ursprünglichkeit der Natur.“ In diesem schönen Land hat sie viele Inspirationen sammeln können.

„Malen ist ein wunderbares Hobby, bei dem ich vollständig im Malprozess eintauchen kann und alles rundherum verschwindet.“

Die Ausstellung ist noch bis zum 09.11.2017 zu sehen.

 

Helge Engelbrecht, Musiker und Liedermacher aus Ansager in Westjütland, ist vielen durch seine Band „Neighbours“ / „Neighbours & Friends“ und den von ihm organisierten Konzertreihen im eigenen Garten „Mariehaven“ bekannt, zu denen jährliche Tausende wallfahrten.

Nun kommt er nach Tingleff und erzählt aus seinem bewegten Leben, von der Kindheit im Kaufmannsladen im Vejlevej, von seinen Jugendjahren bis heute. Muntere Episoden wechseln sich ab mit ernsten Augenblicken, so wie das Leben so spielt. Ein spannendes Leben mitten in der Musik!

 

„Så spil da, knejt!“

Dienstag, 31.10.2017, 19 Uhr

Bürgersaal Tingleff (Tinglev Midt 2, Tinglev)

Eintritt: 100,- Kronen

Tinglev Bibliotek, Tinglev Husmoderforening, Sozialdienst Tingleff und Deutsche Bücherei Tingleff laden zu einem vergnüglichen Abend ein. Karten gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

 

 

 

Nächste Seite »