Nicht zu übersehen, wer heute im Publikum sitzt – der Flur im Bürgerhaus ist vollgeparkt mit riesigen Kinderwagen der Tagesmütter und Krippe. Die Allerkleinsten sind von der dänischen und der deutschen Bücherei in Tingleff zum Theater ohne viele Worte eingeladen.

„Hov?!“ heisst das Stück von Teaterblik von Fanø, was soviel wie „Huch?!“ heisst. Und „hov“ hörte man viel aus dem Publikum, denn die Einfrau-Theatergruppe zauberte mit Papier- und Origamifiguren.

Große Papiertüten enthielten immer kleinere Papiertüten – hov! Aus einer anderen zauberte sie immer mehr grüne Origami-Frösche hervor – hov! Und verschwand schließlich selbst in der Tüte – hov!

Papier in allen Formen und Größen wurde neu entdeckt und verwandelte sich in verschiedene Gegenstände. Die Kinder waren fasziniert und ließen sich in eine Fantasiewelt ohne viel Worte entführen. „Toll!“ „Das hat uns gefallen!“ so das einhellige Echo nach der Vorstellung. Und die Kinder selbst verließen ohne viel Worte, aber mit einem strahlenden Lächeln den Saal.