Dezember 2018


Vom 24.12. – 02.01. haben wir Weihnachtsferien, die Bücherei ist ohne Personal.

Ihr könnt aber weiterhin die Offene Bücherei benutzen, falls ihr mal dem Weihnachtstrubel entfliehen wollt.

Wir danken allen unseren Lesern für ein schönes, gemeinsames 2018

und freuen uns auf ein friedliches, gesundes Neues Jahr!

Eure Anja und Mareike

Der Vortrag von Hans Joachim Kürtz über die Nachkriegsemigration deutscher Frauen nach Island stieß auf großes Interesse bei unseren Lesern.

Jetzt hat auch Anne Siegel dieses Thema aufgegriffen. Am 30. Dezember zeigt N3 mittags ihre halbstündige Reportage.

Und für Interessierte noch ein Hinweis: Ihr Buch ist bei uns in der Filiale erhältlich.

 

 

Diesmal machte das Basteln besonders viel Spaß, fanden die 0. und 1. Klässler,

schließlich sollten sie Keks-(Lebkuchen)Häuschen basteln und mit Smarties und Gummibärchen verzieren.

Eine Bastelei, die man sich hinterher auch schmecken lassen kann.

Ganz so einfach war es nicht, wie die 19 SchülerInnen feststellen mussten.

Die Gummibärchen wollten nicht halten. Dann klebte man sie eben auf dem Pappteller fest.

Eng wurde es diesmal auch beim Bilderbuchkino mit der weihnachtsfroh gestimmten Mama Muh und mit Wanja („Es klopft bei Wanja in der Nacht“), bei dem ebenso wie bei uns im Raum, alle irgendwie einen Platz fanden.

Zum Abschluß durfte jedes Kind noch einen Weihnachtswunschzettel schreiben, bevor es vollgepackt zurück in die Schule ging.

Bis zum nächsten Jahr, es macht Spaß mit euch!

 

Alles fertig zum Ausleihen!

 

Für den Büchereibesuch muss Zeit sein, trotz Weihnachtstrubel und -programm.

Die 1. Klasse genoß die Zeit in der Bücherei mit zwei winterlich-weihnachtlichen Geschichten und etwas Weihnachtsbastelei.

Am Freitag kommen sie noch einmal gemeinsam mit der 0. Klasse, das letze Mal dann dieses Jahr. Es bringt Spaß mit euch!

 

Mit grossen Augen steht ein vierjähriger Knirps vor den Weihnachtsdekorationen und ist ehrlich begeistert. Da wird einem ja ganz warm ums Herz 🙂

Der Kindergarten ist zu Besuch und da die technische Ausrüstung nicht vollständig war, musste das Bilderbuchkino abgesagt werden.

Stattdessen durfte ausgiebig gespielt, gestöbert und gelesen werden, was die Kinder mit Begeisterung und Ausdauer taten.

Gerne setzten sich die Erwachsenen mit ein paar Kindern hin und lasen vor. Zum gemeinsamen Abschluss lasen wir aus „Pippi feiert Weihnachten“, bevor es mit Stempeln auf und zwei Keksen in der Hand zurück in den Kindergarten ging.