März 2020


Gefüllte Büchertaschen warten auf die Auslieferung

Deutsche Büchereien Nordschleswig

Corona-Krise: Bücherpakete gegen die Einsamkeit

Nordschleswig

Die Mitarbeiter der Deutschen Büchereien in Nordschleswig bringen neuen Lesestoff an die Haustür.

In der Corona-Krise gibt es viele Menschen, die sich einsam fühlen, alleine Zuhause sitzen und alle Bücher bereits gelesen haben. Ein kurzer Gang in die Bücherei, um Nachschub zu holen, ist nicht mehr möglich, da die Büchereien geschlossen sind. „Aus diesem Grund haben wir uns etwas Besonderes überlegt“, berichtet Claudia Knauer, Büchereidirektorin des Verbandes Deutscher Büchereien Nordschleswig. „Wir schnüren Bücherpakete und bringen sie den Leuten, die Bedarf an neuen Medien haben.“

Das Engagement der Büchereimitarbeiter ist groß, zunächst haben sie Telefonnummern von Nutzern herausgesucht, die normalerweise regelmäßig in eine der deutschen Büchereien kommen. Dann haben die Mitarbeiter dort angerufen und nachgefragt, ob Bedarf an neuen Büchern besteht. „Es wurden ungefähr 80 bis 90 Anrufe getätigt und die Hälfte möchte unser Angebot gerne annehmen“, erzählt die Büchereidirektorin. Hinweise auf Personen, die einsam sind und neuen Lesestoff brauchen, kommen auch durch die Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst.

Von der Bestellung zur Auslieferung

In einer Whatsapp-Gruppe organisieren sich die Mitarbeiter, damit zurzeit immer nur einer in der Bücherei ist und die Bestellung zusammensucht. Die Bücher werden mit Handschuhen zusammengesammelt und anschließend ausgeliefert. „Wir machen mit den Nutzern einen bestimmten Platz aus, an dem wir die Bücher abstellen und können sie so kontaktlos abgeben“, erklärt Knauer.

Die Zusammenstellung der Bücherpakete läuft dabei sehr unterschiedlich ab. „Die einen haben eine genaue Vorstellung, was sie als nächstes lesen möchten, die anderen lassen sich lieber überraschen“, so die Büchereidirektorin. Die Reaktionen, die die Büchereimitarbeiter für ihr Engagement bekommen, ist sehr positiv. „Wir hören oft, dass es schön ist, versorgt zu werden. Die Leute sind dankbar für unsere Hilfe“, erklärt Knauer, die es als ihre soziale Aufgabe sieht die Stimmung in dieser Zeit „hochzuhalten“.

Digitale Angebote

Das Angebot ist besonders für die Menschen gedacht, die sich nicht „einfach jede Woche ein neues Buch oder Hörbuch kaufen können“. Die Deutschen Büchereien Nordschleswig liefern an die Leute, die es brauchen. „Wir sind eine besondere Bücherei, die Mitarbeiter sind sehr aufgeschlossen und wir haben besondere Klienten. Deswegen lautet unsere Botschaft: Wir sind auch in schweren Zeiten für euch da“, so Claudia Knauer.

Die Deutsche Zentralbücherei Apenrade bietet neben den digitalen Diensten, wie die Munzinger Datenbanken und die Onleihe zwischen den Meeren, für die man sich unter www.buecherei.dk registrieren kann, auch noch weitere Angebote wie den Online-Krimi und Vorleseaktionen auf Youtube an.

„In dieser Zeit nutzen sehr viele Menschen die digitalen Angebote der Büchereien, aber wir merken dennoch, dass die Nachfrage nach einem Buch in der Hand hoch ist. Wer Bedarf hat, kann sich telefonisch unter 74 62 11 58, per Email unter zentral@buecherei.dk oder auf unserer Homepage unter www.buecherei.dk an uns wenden“, verspricht die Büchereidirektorin.

Vieles ist geschlossen in diesen Tagen, so auch die Büchereien. Ganz auf uns verzichten braucht ihr aber nicht. Die Zentralbücherei hat ein paar Aktionen zum digitalen Mitmachen und Vorlesen gestartet.

Lest es hier im Nordschleswiger.

Ob Action, Western, Dokumentation oder Liebesfilm – in der Onleihe hast Du die Wahl aus über 500 Filmen. Und so gehts: Über die homepage der Bücherei auf den Link zur Onleihe oder direkt http://www.onleihe.de/sheingeben. Dort „eVideos“ anklicken, um aus allen Videos auszuwählen oder über das Suchfeld nach einem bestimmten Film/Schauspieler/Regisseur usw. suchen. Anschließend die Heimatbücherei (Apenrade) […]

über Keine Lust auf Lesen? Dann leih Dir einen Film bei der Onleihe aus! — Deutsche Bücherei Sonderburg

Die Kleinen langweilen sich schon, alle Bilderbücher sind schon zig mal durchgelesen? Dann kommt hier eine kleine Hilfe für alle leidgeprüften Eltern und großen Geschwister: Zeitlich befristet gibt es das Angebot des gratis-zu Hause-Zugangs der Bilderbuch-App „Polylino“. Dies gilt für zunächst 30 Tage und läuft über frei verfügbare Zugangsdatenvertragsverpflichtungen. Polylino Home Access

über Keine Bücher mehr zum Vorlesen? — Deutsche Bücherei Hadersleben

Im Dezember und Januar sah man die Bilder aus China. Alles war weit weg, schien surreal. Für Europa schienen diese Bilder nicht vorstellbar. Im Traum dachte ich nicht daran, dass unser Leben hier mal von solchen drastischen Maßnahmen bestimmt werden wird. Unser Leben gestopft in einen vollends durchgeplanten, durchgestylten und optimierten Terminkalender. Ein Blick in […]

über HomeOffice statt Bücherei — Deutsche Bücherei Tondern

Das Licht in der Bücherei an, durch das Fenster kann man sehen, dass jemand in der Bücherei ist. Zaghaft wird ans Fenster geklopft und gefragt, ob man nicht nur GANZ KURZ reinkommen dürfte.

Nein – weder lang noch kurz kann die Bücherei betreten werden. Wir schützen uns und euch, indem wir keinen hereinlassen.

Und doch werden wir, zwar nicht durchgehend, aber doch öfter, in der Bücherei anwesend sein. Wir sind nicht im Urlaub, sondern haben Arbeitszeit, die wir in Eigenverantwortung in der Bücherei oder zu Hause verbringen können.

So ist jetzt eine gute Zeit, all das aufzuarbeiten, was immer liegen bleibt. Der Bestand kann gesichtet werden, es kann umgeräumt werden oder neue Bilderbuchkinos gebastelt werden, damit wir hoffentlich bald alle gesund wieder durchstarten können.

Wir werden euch über Blog und Facebook informieren. Bitte behaltet die geliehenen Medien bei euch, es fallen natürlich KEINE MAHNGEBÜHREN an, das versteht sich von selbst.

Sollte euch der Lesestoff ausgehen, schaut in die Onleihe.

Bleibt gesund und auf ein baldiges Wiedersehen, wünschen euch Anja und Mareike

 

Liebe Nutzer

die Situation macht es erforderlich. Wir folgen der Staatsministerin und schließen unsere Büchereien komplett. Es findet auch KEINE offene Bücherei statt.

Wir halten euch auf dem Laufenden. Kommt gut durch diese schweren Tage und passt aufeinander auf.

Eure Deutsche Bücherei

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

es ist Dienstag und es regnet….. Wie fast jeden Dienstag seit den Sommerferien…

 

„Die kleinen Cherrytomaten eignen sich gut fürs Freiland, Fleischtomaten würde ich eher im Gewächshaus ziehen!“- „Das ist eine prunksnerle – wie heißt die noch einmal auf Deutsch?“ „Den Bronzefenchel haben wir heute morgen ausgegraben, die Samen kann man gut im Essen verwenden!“

Fröhlich schwirrten Fragen und Antworten auf Deutsch, Dänisch und Synnejysk durch den Raum, als sich am Sonnabend 24 begeisterte „Gartenzwerge“ trafen.

Ob Ableger, Saatgut-Tüten, Zwiebeln, Blumenübertöpfe oder Gartenzeitschriften, es wurde den ganzen Vormittag eifrig getauscht.

Anne Grethe aus Baistrup hatte wieder zig Tomatensorten zur Auswahl, liebevoll in kleine Tütchen gepackt. Die übriggebliebenen hat sie, wie andere auch, der Bücherei für ihre Saatgut-Börse gespendet, aus der man sich bedienen darf und auch gerne selber etwas hineinlegen kann.

Schon von außen war die Bücherei auf Blumen eingestimmt – danke an die 0. Klasse und an Anja, die die Tischdekoration und den Kuchen beisteuerte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige der Besucher hatten schon sehnsüchtig auf die Ankündigung des Termines gewartet, andere kamen spontan aus der Nachbarschaft. Ein Herr kam nur zu schauen – er hat Haus und Garten verkauft und ein neues erworben. „Nächstes Jahr bin ich bestimmt mit Saatgut dabei“, versprach er.

Es wurde gelacht und gefachsimpelt. Die Zeit verging wie im Fluge und damit die Zeit bis zum nächsten Mal nicht so lang wird, haben wir uns auf einen zusätzlichen Tauschtag im Oktober geeinigt.

Am 03.10. (Sa) von 10-12 Uhr darf getauscht werden, was der Garten so hergibt: Stauden und Saatgut, aber auch Kürbis, Marmelade oder Gartenbuch. „Kun fantasien sætter grænsen!“ wie man hier so schön sagt. Nur die Fantasie setzt die Grenze.

Fröhliche Blumenbilder entstanden heute, als die 0. Klasse zu Besuch war.

Voller Konzentration wurde gearbeitet, bis die Bilder fertiggestellt waren. So können wir auf den Saatgut-Tauschtag morgen einstimmen.

Zu Beginn gab es natürlich Bilderbuchkinos, in denen es um Frühling, Säen und Saatgut ging. Und wer davon noch nicht genug hatte, wurde zum Samenbombenbau eingeladen.

Ton, mit Saatgut und Erde befüllt, wird zu Kugeln gerollt, getrocknet und hier und da in der Natur fallen gelassen. Wer weiß, vielleicht blüht es diesen Sommer besonders schön in Tingleff?

Nächste Seite »