Über Menschen: Roman : Zeh, Juli: Amazon.de: Bücher

An Juli Zeh kommt man nicht vorbei, findet Monika, und empfiehlt uns den neuesten Roman der Autorin.

„Über Menschen“ steht seit seinem Erscheinen im März 2021 in der 46. Woche auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Auch in der Bücherei ist er selten anzutreffen, da ständig ausgeliehen.

„Über Menschen“ ist aktuell, spielt in dieser Corona-Zeit. Dora hat vor der Pandemie in Berlin in einer Werbeagentur gearbeitet. Sie trennt sich von ihrem Freund und zieht nach Bracken in Prignitz.

„Dora ist kein typischer Großstadtflüchtling. Sie ist nicht hergekommen, um sich mithilfe von Biotomaten zu entschleunigen.“ Kurz und knapp charakterisiert Juli Zeh ihre Figuren.

Am Gartenzaun treffen sich die Nachbarn, der Dorfnazi und die Stadtpflanze. Klischee oder Idylle? Juli Zeh überrascht mit neuen Wendungen, lässt die Klischees nach und nach verschwinden.

Während es im Vorgänger-Roman „Unter Leuten“ ein Kaleidoskop an Figuren gab und Zeh multiperpektivisch erzählte, geht es hier um Dora und den kleinen Dorfkosmos.

„Miteinander reden statt übereinander reden“, das ist einer der Leitsätze, die Monika aus dem Roman mitgenommen hat.

Und der Titel? Heißt er „Über Menschen“? Oder etwa „Übermenschen“?

Monika ist auf jeden Fall begeistert von diesem Buch „einfach topp!“, so ihr Urteil. Das findet auch die Zeit in ihrem Artikel und titelt „Hart, aber herzlich“.