Gruselgeschichten wirken am besten, wenn es dunkel ist. Und deshalb war die Taschenlampe das einzige Licht im Klassenzimmer der Deutschen Schule Rapstedt, bei deren Schein vorgelesen wurde. Etwas riskant an einem Montagmorgen, an dem die Wochenendmüdigkeit noch nicht ganz verschwunden ist. Aber die Klasse lauschte gebannt und hätte auch noch gerne das 3. und 4. Kapitel gehört, wenn es zeitlich möglich gewesen wäre. Zum Glück durfte das Buch in der Klasse verbleiben….

Magisch ging es weiter, nachdem es wieder hell wurde. Konzentriert schnippelte die Klasse kleine Fledermäuse aus Papier, malten sie schwarz aus, nur um dann zu hören, dass diese jetzt zerstört werden sollten.

magischer Zaubersaft

Magischer Zaubersaft wurde in ein Becken gefüllt, die gefalteten Fledermäuse hineingelegt und….

passiert da was?

oh Wunder, langsam entfalteten sich wie von Zauberhand die Flügel der Fledermäuse. „Das ist Magie“ stellte einer der Schüler fest!

So gut wie alle Hände streckten sich in die Höhe! Natürlich kennen die 2., 3. und 4. Klässler die drei 10jährigen Detektive Justus, Jonas und Peter.

Auch, dass die drei in Rocky Beach in Kalifornien leben und Justus Lieblingskuchen der Kirschkuchen seiner Tante ist, war nicht schwer zu lösen.

Ulf Blanck, seit über 20 Jahren der Autor der 3 ??? Kids, war im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen zu Besuch in Tingleff und las und erzählte aus seinen Büchern. Die Bücherei hatte eingeladen, die Deutsche Schule stellte dankenswerter Weise die Räumlichkeiten.

„Ein voller Erfolg!“ waren sich alle Anwesenden einig. Abwechselnd las Ulf Blanck vor, erzählte, beantwortete die vielen Fragen, die den Kindern auf der Seele brannten – und:

Er hatte echtes Fingerabdruckpulver mitgebracht und demonstrierte, wie man Fingerabrücke sichert. „Ihr könnt dazu einfach das Pulver nehmen, das beim Bleistift anspitzen übrig bleibt“, verriet er den kommenden Detektiven. Gesagt getan, auf der chinesischen Vase wurden 6 Fingerabdrücke sichtbar, die mit einem Tesastreifen gesichert wurden. „Das war sicher jemand mit 6 Fingern“, scherzte der Autor.

Hatten in der ersten Lesung die Tingleffer Schüler eine unterhaltsame Unterrichtsstunde, durften im zweiten Teil die Schüler der Pattburger, Rapstedter und Buhrkaller Schule auch etwas über die neue Buchreihe mit Rick Nautilus erfahren. (Coronabedingter Abstand wurde eingehalten).

Dass mittendrin der Strom ausfiel und alle im novemberlich-nieseligen Dämmergrau saßen, störte weder die Konzentration der Kinder noch den Vortrag des Autoren.

Das Highlight war die kleine Leseprobe und die signierte Autogrammkarte, die jedes Kind zum Abschluß bekam.

Ein Schüler hatte seine gesammelten 3 ??? Kids Bücher zum Signieren mitgebracht.

Die Buhrkaller Schüler hatten ihre eigenen Autogrammkarten vorbereitet, die bereitwillig zusätzlich signiert wurden.

Vielen Dank an einen engagierten, empathischen und sympathischen Autor, der die Kinder über eine Stunde lang zu fesseln wusste.

Die Tingleffer Schüler hören gespannt zu

Ohne Bücher geht es nicht. Deswegen hat sich die Schule Rapstedt heute mit Nachschub eingedeckt. In zwei Touren fuhren Lehrer und SchülerInnen zur Bücherei, wo jeder 5 Bücher auswählen durfte. Von Lucky Luke bis Astrid Lindgren, vom Rottweiler Hundebuch bis zum Waffenlexikon war alles dabei. Hauptsache, Lesen macht Spaß!

Geschmökert wurde auch schon eifrig – Bruder und Schwester auf dem Sitzsack in die Lektüre vertieft.

Der Vormittag war der Deutschen Schule Rapstedt gewidmet. Stolz legte ein Junge einen großen Stapel Bücher auf den Tresen, den er mitnehmen wollte:“ 15 Bücher, das stimmt so. Jeder darf 5 Bücher und wir sind drei!“

Andere brauchten etwas länger, bis sie das Richtige gefunden hatten. Ihr Klassenlehrer warf einen schnellen Blick auf die Auswahl und ließ 3 von 5 Minecraft-Bücher zurückgehen. „Such dir auch noch etwas anderes aus!“, so der Bescheid.

Schließlich sollen die Bücher für die Lesezeit bis nach Weihnachten halten. Und so landeten neben besagten Büchern auch Harry Potter und Twilight, Koch- und Traktorbücher, Garfield und Wimmelbücher, Tier- und Erstlesebücher in der großen Kiste.

Und wer schnell war beim Auswählen, hatte danach noch Zeit, gemeinsam in den Guinness-Rekordbüchern zu stöbern oder an der Tafel zu schreiben…..

Dafür ist man nie zu alt……

Mit schweren Körben bepackt kam die Deutsche Schule Rapstedt heute vormittag zu Besuch. Und da nicht alle in die Autos passten, kamen erst die Unterstufler zum Aussuchen und im zweiten Durchgang die „Großen“.

Es wurde gestöbert, gelesen und ausgesucht. Jeder Schüler durfte 5 Bücher zum Mitnehmen auswählen. Sollte es nun das Minecraft-Buch, ein Kochbuch oder doch lieber das Pferde-Buch sein. Ein großer Stapel Garfield-Comics verschwand in der Kiste, während gerade bei den Kleineren doch darauf geachtet wurde, dass die Textmenge dem Lesevermögen entsprach.

Und das es den Kindern gefiel, fand ich kurz darauf an der Tafel:

Danke, Cecilie und Johanne!

Mittlerweile ist es schon eine liebgewonnene Tradition, dass die Schule Rapstedt und (noch) Osterhoist zweimal im Jahr kommt, um sich für die Lesezeit mit Büchern einzudecken. Und die Kinder lieben es, stundenlang in den Büchern zu stöbern. Comics, Koch- und Traktorbücher, Minecraft und Pferdebücher, stapelweise gehen die Bücher über den Tresen. Vorsichtshalber hatten die Lehrer schon große Baukisten mitgebracht, um alle Bücher sicher in die Schule zu tragen.

Zwei Mädchen begeisterten sich für die Vampirschwestern und liehen kurzerhand gemeinsam alle 10 Bände aus.  Und wenn dann noch gleichzeitig die 10., 0. und 1. Klasse der Schule Tingleff etwas wollen, dann ist Leben in der Bude. So bringt es Spaß!

Kurze Einführung durch Andrea: 5 Bücher darf jeder ausleihen!

Bis zum nächsten Mal!

 

so der Kommentar von einem der Schüler aus der Deutschen Schule Rapstedt, als er erfuhr, dass die Schule heute früh die Bücherei besuchen sollte. Alle Bücher, die sie beim letzten Mal geliehen hatten, sind schon längst gelesen, Nachschub ist fällig.

In Ruhe wird hier gestöbert und ausgewählt.

Jeder der Schüler durfte 5 Bücher mitnehmen, da soll sorgsam gewählt werden.

Pferdebücher, Warrior Cats, Marielle Meerjungfrau – bei den Reihen taten sich die Mädchen zusammen, so konnten mehrere Folgen mitgenommen werden.

Bei den Jungen standen Traktor Bücher, Comics und Fußball hoch im Kurs. Wer fertig war, konnte schon mal mit dem Lesen beginnen…

Mit knapp 90 Büchern im Gepäck ging die Reise zurück nach Rapstedt und Osterhoist. Bis zu den Sommerferien muss es reichen…..

 

Zweimal im Schuljahr ist es soweit – die Deutsche Schule Rapstedt kommt gesammelt in die Bücherei und deckt sich für die nächsten Monate mit Lesestoff ein. „Hast du Die Tribute von Panem?“, fragt einer der älteren Schüler. Freudestrahlend stellt er fest, dass alle drei Bände da sind. Sie landen auf dem Bücherstapel, der langsam, aber stetig wächst. Renner sind die Sachbücher. Zwei Mädchen stöbern durch den Bestand der Koch- und Backbücher. „4 Bücher darf jeder mitnehmen,“ so die Erklärung. „Wenn wir uns nun zusammentun, können wir 8 Kochbücher ausleihen!“.

Wen wundert es, dass der Bestand der Trecker-Bücher leer ist, die Guinness-Weltrekorde und Lego-Bücher ausgeliehen sind? Ein paar Wimmelbücher und Comics, Kunst- und Tierbücher vervollständigen die Ausleihe.

Ganz schön anstrengend – Zeit für eine Pause!

Schwerbepackt und mit einem einstimmig lautem „Danke für heute!“ verließen Lehrer und Schüler frohgemut die Bücherei.

Wenn man sich die Bücher selber aussucht, macht das Lesen gleich viel mehr Spaß. Deswegen war heute die gesamte Deutsche Schule Rapstedt in der Bücherei, um sich neu einzudecken. Bei ungefähr 20 Schülern eine überschaubare Angelegenheit.

20170124_110125

Ganz in Ruhe stöberten die Kinder in den Regalen, schließlich sollten die 3-4 Bücher pro Kind, die sie mitnehmen durften, gut gewählt werden. Pferde, Abenteuer, Traktoren, Jagd standen hoch im Kurs- auch Lustiges, Fußball und Backen war gefragt.

Es kam ein großer Stapel Bücher zusammen, der mit zurück in die Schule genommen wurde. Manche Kinder mochten sich gar nicht von „ihren“ Büchern trennen..

20170124_110022

Der krönende Abschluß waren dann die Kisten mit den kostenlosen Donald-Duck-Heften und den Bravo-Postern. Hier deckten sich die Kinder mit Begeisterung ein.

Ein vergnüglicher Vormittag war schnell vorbei – bis bald!

20170124_110029

und der Nordschleswiger live dabei.

nordschleswiger-24-09-2016Nordschleswiger, 24.09.2016

Die gesamte Deutsche Schule Rapstedt mit allen Lehrern, 20 Schülern und der Schulleiterin persönlich besuchten am Donnerstag die Bücherei, um sich für die Lesezeit der kommenden Monate einzudecken.

20160922_092655

Mit Begeisterung stöberten die Kinder in den Regalen und suchten sich ihre Lieblingsbücher aus.

Drei Bücher durfte jedes Kind aussuchen, da fiel die Qual der Wahl schwer:

20160922_094318

Nehmen wir nun die Disney-Bücher oder doch lieber das Märchenbuch? Oder ein Kochbuch für Kinder?

20160922_092205

Am besten, man liest erst mal in das Buch rein!

20160922_093253

So bringt Lesen Spaß!