„Schau mir in die Augen!“ Spannende Pferdebilder zieren die Wände der Bücherei. Aus ungewöhnlichen Perspektiven hat Künstlerin Inka Bennemann aus Brauderup / Broderup ihre Lieblingstiere verewigt. Die Modelle hat sie gleich zur Hand, zu Hause tummeln sich einige Exemplare der ältesten Pferderasse Dänemarks, die Frederiksborger.

1966 wurde Inka Bennemann in Nordrhein-Westfalen geboren, hat nach der Schulzeit auf Lehramt Deutsch und Kunst studiert. Irgendwann verschlug es sie und ihren Lebenspartner nach Dänemark, wo sie seit vielen Jahren leben.

Die Liebe zu Kunst und Pferden haben sie beide, er als Kunstschmied, sie als Malerin. Die Pferdebilder konnte man in ein paar Ausstellungen in Handewitt erleben – und jetzt hier.

Inka malt mit Acrylfarben auf Leinwand, experimentiert aber auch gerne mit anderen Materialien. In der Pandemie-Zeit war die Motivation zu malen weniger vorhanden. Die jetzige Ausstellung hat aber wieder Lust auf Neues gemacht.

Die Bilder sind bis zu den Herbstferien in der Bücherei zu bewundern.

Präsentation2

Olivia Tuffin – Redgrove Farm

Georgia verbringt ihre Zeit am liebsten auf der Redgrove Farm, wo sie im Stall hilft, um sich die Reitstunden zu verdienen. Wie gerne hätte sie ihr eigenes Pferd! Als sie ein verwahrlostes Pferd auf der Weide entdeckt, ist ihr Entschluss gefasst. Dieses soll es sein!

Für alle pferdebegeisterten Mädchen Band 1 und 2.

Lauren St. John – Fire Storm

Die Turnierreiterin Casey und ihr Pferd Storm sind bereits aus den Vorbänden bekannt. Ein Sieg bei einem wichtigen Vielseitigkeitsturnier ist in greifbarer Nähe. Doch rund um sie brauen sich dunkle Machenschaften zusammen, Casey gerät in ein Netz aus Intrigen und kriminellen Methoden.

Auch dies für die Pferde- und Reiterfans.

Jason Segel – Nightmares!

Albträume können einem den Schlaf rauben, das hat Charlie im ersten Teil zur Genüge ausprobiert. Die Begeisterung ist groß, als der neue Kräuterladen in Orville Falls aufmacht, der ein Wundermittel gegen Albträume anbietet. Doch das Elixier hat Nebenwirkungen – alle, die es geschluckt haben, schlafwandeln benommen durch die Stadt. Charlie und seine Freunde sind gefordert!

Ein unheimliches Buch zum Gruseln in schreiend grünem Layout. Autor Jason Segel ist bekannt aus der Serie „How I met your mother“.

Martin Baltscheit – Max will immer küssen!

Ein Bilderbuch über einen liebevollen Gorilla, der doch nur küssen will – ob die anderen Tiere nun wollen oder nicht.

Empfehlenswert!

George R.R.Martin – Das Lied des Eisdrachen / CD

Der Autor von „Game of Thrones“ / „Das Lied von Eis und Feuer“ hat hier eine kindliche Variante der Eisdrachen mit Verzicht auf übermäßige Gewaltdarstellung geschrieben. Die kleine Adara muss sich den gefürchteten Drachenreiter stellen. Zum Glück hat sie einen mächtigen Verbündeten!

Reinhard Kuhnert spricht so überzeugend und spannend, dass diese CD auch für ein älteres Publikum fesseln kann!

 

nele

Usch Luhn: Nele auf dem Ponyhof

 Nele wohnt auf einer Burg, die eigentlich ihrer Großtante Adelheid gehört, aber die ist immer auf Reisen. Eines Tages kommt sie wieder nach Hause und hat die Idee, für ein paar Tage mit Nele zusammen auf einen Ponyhof zu fahren. Nele findet die Idee super. Als sie auf dem Ponyhof ankommen, trifft Nele Josefine, ein Mädchen aus ihrer Klasse, die sie nicht besonders mag. Nele findet, dass Josefine eine Zicke ist.

Eines Abends sollen alle Mädchen auf eine Schatzsuche reiten. Josefine und ein anderes Mädchen gehen eine Wette ein und verschwinden einfach in den Wald. Plötzlich fällt Josefine vom Pferd. Nele kommt ihr zur Hilfe und merkt, dass Josefine eigentlich gar nicht so dumm ist….

 Empfehlung:

Mir gefiel das Buch gut. Es ist für Mädchen ab ca 8 Jahren, die gerne Pferdebücher lesen. Von Nele gibt es noch mehr Bücher.

JBR1

Ann-Sophie, 7. Klasse

Kann man in der Bücherei etwas über Pferde lernen?

Schon seit längerer Zeit haben sich die Großen im Kindergarten Rapstedt mit diesem Thema beschäftigt. Heute waren sie auf Tour, um in der Bücherei auf Entdeckungsjagd zu gehen.

Erst gab es einen kleinen Film mit Spannendem und Informativen zu Pferd und Reiter. Danach galt es, ein schwieriges Quiz zu beantworten, gut, daß die Erwachsenen mit dabei waren:

DSC_0250   Wozu diese Sachen gebraucht werden, wussten die Kinder natürlich, aber wie heißen sie noch mal auf deutsch? Und wie nennt man den Vater beim Pferd, wie die Mutter und das Kind?

 

Was von den Dingen, die da so liebevoll für die Pferde gedeckt worden sind, fressen diese eigentlich überhaupt?

DSC_0262

 

 

Und wo hat das Pferd in der Bücherei seinen Schuh verloren? Da wurde gesucht und gesucht und man musste doch den Kopf ziemlich in den Nacken legen, um das Hufeisen zu finden.

DSC_0259

 

Gut, daß man in den bereitgelegten Pferdebüchern stöbern konnte…..

Zu guter Letzt galt es noch, ein Pferd zu zeichnen, keine leichte Aufgabe…….

img-612102107-0001

 

 

DSC_0257

 

 

 

 

 

Zeit fürs Stöbern und Lesen war hinterher da, auch wenn der Hunger nagte. Zum Glück hatten da doch irgendwo ein paar Möhren auf dem Tisch gelegen?  Nicht mehr lange, allerdings……

 

 

DSC_0261

Konzentriert vertieften sich die Kinder in die Bücher, es war eine Freude, ihnen dabei zuzusehen.

 

DSC_0258

 

 

 

 

Zum Schluß gab es den obligatorischen Stempel auf die Hand, aus gegebenem Anlaß einen…..PFERDE-Stempel. Und so verließ die Pferdebande gut gelaunt die Bücherei.

 

 

 

 

Bis zum nächsten Mal, es hat Spaß gemacht mit euch!

DSC_0265

Wimmer Ostwind

Carola Wimmer: Ostwind – Zusammen sind wir frei

Mika und ihre Freundin haben aus Versehen das Auto ihres Lehrers abgefackelt. Deswegen darf Mika in den Sommerferien nicht wie geplant ins Ferienlager, sondern muß auf das Pferdegestüt ihrer Großmutter, von der sie noch nie etwas gehört hat.

Dort trifft sie auf den scheuen Hengst „Ostwind“ und versucht, ihn zu zähmen. Ihre Großmutter ist dagegen und will den Hengst verkaufen. Mit Hilfe des Stalljungen Sam und seines Großvaters, dem Reitlehrer Herrn Kaan, lernt Mika, auf „Ostwind“ zu reiten und will an einem Springturnier teilnehmen. Ob Mika es wohl schaffen wird, ihre Großmutter davon zu überzeugen, „Ostwind“ nicht zu verkaufen?

Ich finde das Buch so gut, weil Mika für „Ostwind“ kämpft und weil Mensch und Tier in so kurzer Zeit Vertrauen zueinander kriegen können.

Für alle Pferdebegeisterten ab 11 Jahren.

JBR1

Ann-Sophie, 6. Klasse