Diese Behauptung wurde gestern von Irina aus der Zentralbücherei bestätigt. Durch eine Terminverschiebung waren nicht alle Angemeldeten gekommen, dafür war mehr Zeit für Fragen.

Gekonnt führte Irina durch die einzelnen Stufen der Ummeldung und gab gute Tipps, wie man sich einen einprägsamen Benutzernamen ausdenkt, was man beachten muss, wenn man einen deutschen Pass hat oder kein Smartphone sein Eigen nennt.

Wichtigster Hinweis: Man soll nicht handeln, bevor man nicht von seiner Bank Bescheid bekommen hat. Dann aber muss man zügig handeln, um nicht den Zugang zu Bank und anderen offiziellen Internetseiten zu verlieren.

Hilfe und Unterstützung gibt es beim Borgerservice und bei der Hausbank.

Nächster Termin mit Thema „Was kann ein Smartphone, was ist eine App?“ ist am 25.04. um 16 Uhr.