Rund 20 Zuschauer kamen in die Deutsche Schule Tingleff, um sich an einem dunklen, verregneten Abend von Rolf Pfeifer in das fernöstliche China entführen zu lassen. Wir bestaunten Bilder vom Kaiserpalast und von der Millionenmetropole Beijing, unfassbar, wieviele Menschen auf einem Ort wohnen. Beeindruckend waren die Bilder der Mauer, die gar nicht durchgehend gebaut wurde, wie man immer dachte. Während an einer Stelle die Mauer begehbar und frisch renoviert ist, verfällt sie nur wenige Kilometer weiter langsam vor sich hin.  Ein beeindruckendes Land, so waren sich alle Zuhörer einig!

Nordschleswiger, 18.11.2017